Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Fahren Sie mit uns in die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt nach Magdeburg. Eine Stadt mit einer bewegenden Historie: Kaiser Otto der Große und Otto von Guericke haben das Bild maßgeblich geprägt und sind zudem Namenspatrone der Ottostadt Magdeburg. Die ehemalige Festungs- und Hansestadt überrascht mit vielen interessanten Ansichten und Einblicken, die Sie hautnah erleben müssen. Erleben Sie bei einer Stadtführung die geschichtsträchtigen mittelalterlichen Gebäude, die hübschen Barockfassaden, den alten Markt mit dem Magdeburger Reiter, die Johanniskirche, in der einst Martin Luther predigte und das Wahrzeichen der Stadt, den über 800-jährigen Magdeburger Dom.

© www.Andreas-Lander.de / MMKT GmbH

© Sebastian Kaps / Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH

Oder Sie fahren weiter nach Dessau-Roßlau. Zweimal Weltkulturerbe in einer Landschaft voller Kraft und Poesie müssen Sie gesehen haben. Dessau-Roßlau ist die drittgrößte Stadt Sachsen-Anhalts, über 800 Jahre alt und neben Magdeburg und Halle eines der drei Oberzentren des Landes. Die Doppelstadt entstand am 1. Juli 2007 durch die Fusion von Dessau und Roßlau. Mit Hugo Junkers wirkte hier einer der bedeutendsten deutschen Ingenieure und Unternehmer des 20. Jahrhunderts. Durch die Gasgeräte und Flugzeuge von Junkers und durch die Ansiedlung des Bauhauses (1925) erlangte Dessau in den 1920er Jahren internationales Ansehen. 

Roßlau, am Nordufer der Elbe, erscheint 1215 erstmals in einer Urkunde. Doch bereits in slawischer Zeit lag unweit der Mündung des Baches Rossel in die Elbe eine Wasserburg. Folgen Sie auf einem Rundgang durch Dessau-Roßlau der wechselvollen Geschichte. Als Welterbe geadelte Höhepunkte stehen hier neben folgenreich dunklen Momenten.

© Matthias Schmid

Köln - Düsseldorf - Duisburg - Mülheim (Ruhr) - Essen - Bochum -  Dortmund - Hamm - Gütersloh - Bielefeld - Minden - Magdeburg und Dessau

Kontaktformular
Klicken, um ein neues Bild zu erhalten

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

unterstützer des jubiläumsjahrs