Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Bremen hat eine 1.200-jährige Geschichte. Viele Zeugnisse der historischen Vergangenheit sind heute noch zu finden, allem voran das UNESCO-Welterbe Rathaus und die Freiheitsstatue Bremens, der “Roland“. Seit 1404 steht er an seinem Platz als Symbol für Recht und Freiheit. Bremen ist aber auch sagenhaft durch die Bremer Stadtmusikanten. Die Ursprünge des Märchens liegen bereits im Mittelalter. Bei allen Fassungen blieb der Kern der Handlung, dass sich die Schwachen durch ein solidarisches Handeln erfolgreich gegen die Starken durchsetzen. Anfang des 19. Jahrhunderts haben dann die Brüder Grimm die Geschichte aufgeschrieben. Die Hansestadt Bremen an der Weser zeigt sich auch gerne in typisch hanseatischer Tradition.
Während einer Führung durch die historische Innenstadt können Sie die Glanzlichter der Freien Hansestadt Bremens erleben oder erkunden sie auf eigene Faust.


© Meike Gerster / BTZ Bremer Touristik-Zentrale

© Ingrid Krause / BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Oder Sie fahren mit einer historischen Straßenbahn in das Depot der Freunde der Bremer Straßenbahn e.V. Hier besichtigen Sie dann die Ausstellung zum Thema Bremer Straßenbahnen. Ziel der Ausstellung ist es, Ihnen die Straßenbahn nicht nur durch statische Ausstellungsstücke nahe zu bringen. Viele Dinge können Sie in die Hand nehmen oder ausprobieren. Der Schwerpunkt im „Depot“ liegt auf der Geschichte der Bremer Straßenbahn. Auf dem Rundgang durch die Halle erwarten Sie die Themenbereich Fahrscheine und Entwerter, Technik, Signale und Fahrzeuge.

Unser Sonderzug startet in Köln gegen 6:30 Uhr mit Zustiegsmöglichkeiten in Mönchengladbach, Neuss, Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen, Essen-Altenessen, Gelsenkirchen, Wanne-Eickel, Recklinghausen und Münster. Für die schnelle Fahrt zu unserem Ziel sorgt eine elektrische Lokomotive.
Wir reichen Ihnen je nach Wagenkategorie während der Hinfahrt ein reichhaltiges Frühstück und begrüßen Sie mit einem Glas Sekt. Am späten Nachmittag fahren wir zu allen Einstiegsbahnhöfen, so dass wir gegen 23:00 Uhr in Köln eintreffen werden. Während der Rückreise servieren wir Ihnen je nach Wagenkategorie ein Abendessen.Unser Sonderzug wird gebildet aus Rheingold-Wagen verschiedener Epochen, wie dem beliebten Rheingold-Speisewagen von 1928 und den Wagen der sechziger Jahre, darunter auch der legendäre Aussichtswagen. Zusätzlich wird der Sonderzug um Schnellzug-Abteilwagen der 1. und 2. Klasse verstärkt.

Für diese Fahrt ist eine Mindestteilnehmerzahl von 250 Personen notwendig.

© Nicole Sobotka

Köln - Mönchengladbach - Neuss  - Düsseldorf - Duisburg - Oberhausen - Essen-Altenessen - Gelsenkirchen - Wanne-Eickel - Recklinghausen - Münster - Bremen

Kontaktformular
Klicken, um ein neues Bild zu erhalten

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

unterstützer des jubiläumsjahrs